Randen-Insekten Knödel

USE WHAT YOU HAVE - das ist die Devise!


Was tun wenn man Unmengen an Insekten Brot gebacken hat und gar nicht alles essen kann? Genau, wir machen Knödel!


Fluffige, bunte, Randen-Insekten Knödel. Die schmecken mega lecker und sind zudem auch total abwandelbar. Du kannst sie auch mit Spinat, Kürbis, Brokkoli oder einem anderen Gemüse das sich gut Pürieren lässt zubereiten.* Heute gibt es dazu ein rucki-zucki Kohlgemüse mit Sonnenblumenkernen. YUMMY!



Rezept Randen-Insekten Knödel:



Zutaten für 10 kleine Knödel (2-3 Portionen):

1 kl. Zwiebel

2 Knoblauchzehen

ca. 300 g Randen (rote Beete) (roh)

2 EL Balsamico Essig

ca. 200 ml Gemüsebrühe

150 g altes (Insekten) Brot, gewürfelt

1 Ei

2 EL gehackte Petersilie

1/2 Grünkohl

Sonnenblumenkerne

Salz, Pfeffer, Öl




Zubereitung:

1 Zwiebel und 2 Knoblauchzehen fein würfelig schneiden und mit Öl in einem Topf bei mittlerer Hitze anschwitzen. 300 g Randen waschen, schälen und in 2 cm Würfel schneiden.

Tipp: wenn du nicht aussehen willst, wie ein Serienkiller, trage Handschuhe beim schneiden der Randen.


Die Randen Würfel zu den Zwiebeln geben und 2-3 Minuten scharf anbraten, danach mit 2 EL Balsamicoessig und ca. der Hälfte der Gemüsebrühe (100 ml) ablöschen, mit Salz und Pfeffer würzen und für 20-30 Minuten bei mittlerer Hitze und geschlossenem Deckel dünsten lassen bis das Gemüse schön weich ist.


Währenddessen den Grünkohl in ca. 1cm breite Streifen schneiden und in kochendem Salzwasser für 2 Minuten blanchieren und danach mit sehr kaltem Wasser abschrecken und abtropfen lassen. Tipp: Wenn du nur ganz zarte Blätter aus dem inneren des Kohlkopfes hast, kannst du diesen Schritt auch weg lassen.


Wenn die Randen weich sind, alles mit einem Pürierstab oder im Mixglas pürieren. Die Brotwürfel in eine Schüssel geben und mit dem Püree, 1 Ei, 2 EL gehackte Petersilie und je nach Bedarf noch mehr Gemüsebrühe vermengen. Mit Salz und Pfeffer abschmecken und ca. 5 Minuten ziehen lassen, bis das ganze Brot gut feucht und durchgezogen ist. Es soll eine weiche, gut formbare Masse entstehen.


Aus der Masse ca. 10 Stück Knödel formen. Diese kannst du ca. 10-15 Minuten im leicht siedenden Salzwasser garen oder du kannst sie auch in einem Dampfgarer oder Topf mit Dampfeinsatz 15-20 Minuten garen. Tipp: im Dampf gegart werden die Knödel ein bisschen fluffiger.


Währenddessen den Grünkohl in einer Pfanne mit Öl bei mittlerer bis starker Hitze anbraten, mit Salz und Pfeffer würzen, mit Sonnenblumenkernen garnieren und wenn du hast, noch mit einen Spritzer von einem hochwertigen Nuss- oder Olivenöl verfeinern. Die farbenfrohen Knödel auf dem sautierten Kohl anrichten und genießen!


*Bei der Variante mit Spinat und Brokkoli würde ich den Essig weg lassen und dafür Zitronensaft nehmen. Kohl mit einem aromatischen Zitrusöl verfeinern. Mhmmm!



Aktuelle Beiträge

Alle ansehen